FAQ (Oft gestellte Fragen)
Hier haben wir Ihnen die Fragen, die wir oft gestellt bekommen aufgelistet und beantwortet. Sollte Ihre Frage hier nicht benatwortet werden, oder Sie sind mit der Antwort unzufrieden, dann nehmen sie Kontakt mit uns auf.
   Haben Sie auch Wald-, Thymian oder Buchweizenhonig?
Wir sind Standimker, d.h. unsere Bienen fliegen von einem festen Standort in Pulheim. Manchmal wandern wir auch in sogenannte Massentrachten, wie z.B. Raps.
Dieses bedeutet natürlich auch, dass wir keinen der obigen Honig produzieren. Zumal es Rund um Pulheim nicht ausreichend Anbaugebiete mit den notwendigen Trachtpflanzen gibt.
Aber probieren sie den Pulheimer Honig, sie werden sich wundern, wie der Ihnen schmeckt.
   Warum verkaufen Sie keinen Sortenhonig?
Wir verkaufen keinen reinen Sortenhonig, weil die Honigverordnung für einen Sortenhonig, einen Trachtanteil von 80% vorschreibt.
Da wir aber nie genau sagen können, wo unsere Bienen hinfliegen, können wir auch nicht garantieren, dass 80% einer Tracht in dem Honig sind. Wir haben unsere Bienen auch schon einmal in ein Rapsfeld gestellt und hatten nachher in dem "Rapshonig" nur 60% Rapsanteil. Wie hoch der Anteil einer Trachtpflanze ist, kann niemand vorhersagen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden nur Mischhonige zu verkaufen. Mischhonig bedeutet nicht, dass wir die Honige mischen, sondern dass die Bienen verschiedene Trachten zusammengetragen haben. Die Komposition die dabei entsteht, ist meistens sogar wohlschmeckender als ein reiner Sortenhonig.
   Wie kann ich Imker werden?
Imker werden ist nicht schwer, fragen sie einfach ihren nächsten Imkerverein. Dieser hilft Ihnen gerne in die Welt der Bienen einzusteigen.
   Was tun bei einem Bienenschwarm?
Bei einem Bienenschwarm, holen sie sich am besten Hilfe von einem Imker. Imker finden sie auf dieser Seite unter der Rubrik "Schwarm" oder im Telefonbuch. Haben sie einen Imker verständigt, dann können sie in Ruhe den Schwarm betrachten, denn Schwarmbienen sind meistens sehr friedlich, d.h. sie stechen nicht.
Als Laie können sie den Bienenschwarm nur beobachten. Die Entfernung der Bienen überlassen sie besser einem Fachmann.